iMovie App auf dem iPad G1 benutzen ?!

In diesem MAClife Artikel: „Das unmögliche Möglich machen – So installieren Sie iMovie auf dem iPad 1“  wurde beschrieben wie man die iMovie (für iPad G2 konzipiert) auch auf dem iPad G1 installiert bekommt. Momentaner Verakaufspreis der App liegt bei € 3,99 – da kann Man(n) doch nicht „Nein!“ sagen 😉

Ich hab das also mal ausprobiert und bin einerseits schwer begeistert, dass es funktioniert (finde die App wirklich sehr gelungen). Denn wir im Artikel geschrieben „Eigentlich ist iMovie in der am 10. März 2011 veröffentlichten Version nur für Apples aktuelles iOS-Line-up bestimmt und funktioniert nur auf dem iPhone 4, dem iPod touch der 4. Generation und dem iPad 2. Doch mit einem kleinen Trick und Apples unfreiwilliger Hilfe läuft die App auch problemlos auf dem iPad 1 – ganz ohne Jailbreak.“ soll es gehen – nur wass bedeutet das und wie läuft es ab, wenn ich die App benutze? Wäre ja schon klasse im Urlaub mal eben nen kleines Video an die Familie zu schicken oder zu veröffnetlichen… Nur geht das mit meiner Ixus ? Was ist bitte diese Meldung die da kommen soll beim Sync und was für Auswirkungen hat es diese Meldung zu ignorieren ?

iPad Camera Connection Kit
iPad Camera Connection Kit

Ich habe die Videos mit einer Canon IXUS digital aufgenommen und über das „iPad Camera Connection Kit“ auf mein iPad übertragen. Gedanken machte ich mir zuerst ob das iPad die Videos importiert (ist mir vorher nicht aufgefallen und ich ging davon aus, dass die Videos ausgelassen werden).

Dem ist nun aber nicht so – es klappt ! Aber erstmal weiter im Text…

Die Videos können über die „Foto App“ importiert werden und stehen danach in der „iMovie App“ zur verfügung.

Meine Canon IXUS nimmt die Videos in 720p auf unddas iPad konnte die Videos auch nutzen. Auch hier hatte ich die Befürchtung, (das iPad G1 verfügt nicht über eine eingebaute Kamera) dass die Videos nicht genutzt werden können. Dem ist nun aber nicht so – es klappt ! 😉

Also schwupps die Anwendung über das iPhoneConfigurationUtility (=klicke auf den Link zum downloaden) auf das iPad G1 installiert… kurz warten uns gestartet:

iMovie Startscreen
iMovie Startscreen

Die APP reagiert schnell und auch das einlesen von Video-Schnippsel und das Zusammenfügen geht schnell „vom Finger“ und macht eine Menge Spass! Leider gibt es, wie bei iMovie11 für den Mac keine Option „Trailer“ mit Anfang- und Abspannoptionen zu erstellen.

iMovie App - Videobearbeitung
iMovie App - Videobearbeitung

Gerade dies wär einfach klasse (aber kommt bestimmt im nächsten Update…)

NACHTEILE sind jedoch recht störend und wirken sich sehr negativ für ein iPad 1G aus:

iMovie App - Exportqualitäten
iMovie App - Exportqualitäten

1) Der Export von erstellten Videos
… in 720p oder 540p ist zwar möglich – iMovie beendet sich im Aufbereitungsprozess jedoch und verweigert somit die Erstellung. Hier kommt sicher das Problem zu tragen, dass ein iPad G1 nur 265MB „Arbeitsspeicher“ hat und ein iPad G2 eben 512MB. In der kleinsten Auflösung (360p) ist dies jedoch ohne weiteres möglich und sieht immer noch recht ansehnlich aus.

2) Syncronisation des iPad über iTunes
… gemeint sind (Podcast, Music, Filme, etc.) ist nach Installation der iMovie App über den iPhoneConfigurationUtility (=klicke auf den Link zum downloaden) – nicht mehr möglich! Es erscheint immer die „Aktivierungs-Meldung“ die das aktivieren des iMac fordert. Wenn man auf „aktivieren“ klickt dann kommt diese Meldung sofort nach Aktivierung wieder (logischerweise ist der iMac ja schon aktiviert). Bleibt noch die Auswahl „abbrechen“. Nun wird der Syncronisierungsprozess abgebrochen und Podcast, Filme usw. werden NICHT übertragen.

Somit ist der Nutzen für diese Software auf einem iPad G1 sehr gering. Schade finde ich, dass Apple die iMovie App nicht auch den 15 Millionen iPad G1 Nutzern zur verfügung stellt. Gekauft würde diese App sicherlich – da sie wirklich sehr gelungen ist.

Hier noch ein paar Screenshots der Exportfunktion aus dem Titelbildschirm:

iMovie App - Videosharing Optionen
Sehr schön finde ich auch die Möglichkeit ein erstelltes Video zu veröffentlichen, sei es online oder auf dem iPad selbst um es auf dem AppleTV2 abzuspielen.
iMovie App - Facebook
Eine Veröffentlichung an Facebook ist denkbar einfach und klappt jedoch nur in 360p wunderbar. 540p oder 720p werden beim Aufbereiten abgebrochen.
%d Bloggern gefällt das: