Ein andere D64Lister

Was macht er anderes ? Welche Funktionen reichten „Lars“ nicht aus, sodass er sich genötigt sah einen eigenen zu schreiben ? Was ist das überhaupt ? Diese Fragen möchte ich in diesem kurzen Eintrag einmal beleuchten.

Anmerkung des Programmierers

Lars: „Da ich mit all den vorhandenen D64 Listern in irgendeinem Punkt unzufrieden war, habe ich mich entschlossen, meinen eigenen D64 Lister zu schreiben. Der D64Lister ist natürlich Freeware.“

Was ist das überhaupt ?

Der D64Lister ist ein Anwendungsprogramm für Windows 9x oder höher, das Commodore-Diskettenimages im D64-Format anzeigt. Zusätzlich kann im zugehörigen File Viewer entweder Textdateien umkonvertiert, oder falls diese aus BASIC-Programmcode bestehen, sogar betrachtet werden, inklusive GEOS-File Unterstützung.
Das C64 Wiki schreibt zu einem D64 Viewer folgendes:

mit ihren wesentlichen Eigenschaften aus, welche Dateioperationen (wie Kopieren, Verschieben, Löschen) zwischen einem Disk-Image und einem anderen Dateisystemermöglichen.

öhm… OK – bedeutet, ich kann das Programm auf meinem PC / MAC ausführen und ein D64 Image (Abbild einer C64-Floppy) dann anpassen und verändern. Lustige Grafiken erstellen, Trennlinien usw einfügen.

Sprich den Inhalt der FloppyDisk sortieren und Übersichtlicher machen.

 

Hier links mal ein Beispiel, wie das aussehen könnte, wenn Ihr euch kreativ ausgetobt habt 🙂

 

Welche Funktionen bietet er ?

Der D64Lister zeichnet sich durch folgende Fähigkeiten aus, auf die im Folgenden noch detaillierter eingegangen wird:

  • Windows Programm (Win9x, WinNT, Win2000, WinXP, WinVista, Windows7)
  • Multifile Support
  • Erweiterter rekursiver OpenDialog mit Directory Anwahl
  • D64 Images als Parameter
  • Images öffnen mit Drag&Drop.
  • 40 Tracks Support (SpeedDOSDolphin DOSPrologicDOS)
  • 99% Konvertierung von PETSCII -> ASCII
  • 99% Originalverhalten von C64 und 1541
  • ASCII Textfile Generierung
  • RichTextFormat File Generierung
  • Anhängen neuer Textfiles an schon vorhandene
  • Umschaltung von Upper/Lower -> Upper/Graphics Char
  • Emulierter C64Screen
  • C64Screen ist zoom- und scrollfähig
  • Komfortabler OptionsDialog mit *.ini-File
  • GEOS File Support
  • Auto Upper/Lower Char Umschaltung für GEOS Files
  • GEOS File Details
  • Anzeige von GeoWrite Texten inkl. Styles, Fontgrößen, Formatangaben und PhotoScraps
  • Anzeige von GEOS Fonts
  • Anzeige von GEOPaint Bildern
  • Anzeige von PhotoScraps
  • Anzeige von PhotoAlben
  • GeoPaint Bilder und PhotoScraps speicherbar
  • Fonts zoom- und speicherbar (als Bitmap)
  • Zoombare Anzeige der GEOS Icons
  • Export Funktion für unterstützte GEOS Dateitypen
  • Anzeige der BAM (inkl. Diskerrors nach den Vorgaben von StarCommander)
  • Anzeige von BAM Eintrag -> Filename, Filename -> BAM Einträge
  • BlockViewer in Hex oder Char
  • FileViewer mit BASIC Command Detokenizer, C64 Programm Export und Hex Darstellung

Alle Einstellungen des Options Dialoges und der letzte Loading Path werden in einer *.ini Datei gespeichert. Wenn sich eine Datei namens D64Lister.ini in dem selben Verzeichnis wie die D64Lister.exe befindet, wird diese verwendet. Damit kann der D64Lister portabel verwendet werden. Ansonsten wird die *.ini Datei ab Windows XP in dem Benutzeranwendungsdatenverzeichnis gespeichert. Bei Windows Versionen älter als Windows XP wird die *.ini im Windows Verzeichnis abgelegt.

Was macht er denn jetzt anders ?

Schaut Euch dazu einfach mal die Übersicht im C64 Wiki an. Sucht Euch den für Euch passenden Viewer raus und – viel Spass. Ich selbst nutze unter Windows 10 den „D64 Editor“, der kann nicht so viel, aber funktioniert einfach, ohne das ich mich um DLL Dateien kümmern muss. Sobald die aktuelle Version hochgeladen wurde – werde ich den D64Lister sicher ausprobieren.

Quellen:

Download https://csdb.dk/release/?id=89064
C64 Forum Wiki Seite: https://www.c64-wiki.de/wiki/D64Lister
Übersicht der D64-Listing Tools: https://www.c64-wiki.de/wiki/Liste_von_Disk-Image-Tools

%d Bloggern gefällt das: