iOS 5: Nicht ohne Grund noch „Beta“

Es ist jedes Jahr das gleiche Spiel. Apple stellt eine neue iOS Version vor und es dauert noch zwei bis drei Monate, bis die finale Version offiziell auf dem iPhone, iPad und iPod touch landet. Vor exakt acht Tagen hat Scott Forstall auf der Eröffnungsrede zur WWDC 2011 zehn der mehr als 200 neuen Funktionen zu iOS 5vorgestellt. iMessage und das neue Notification Center konnten dabei am Meisten überzeugen. Darüberhinaus hat Apple viele kleine und große Veränderungen in iOS 5 implementiert. Vielen Anwendern brennt es unter den Nägeln, sie wollen so schnell wie möglich iOS 5 auf ihrem Gerät installieren.

Noch am Abend der Keynote hat Apple eine erste Beta zu iOS 5 für registrierte Entwickler zum Download bereit gestellt. So will Apple Entwicklern die Möglichkeit geben, ihre Applikation anzupassen und die neuen Funktionen zu implementieren.  Doch so ein Entwickleraccount ist schnell angelegt. 99 Dollar pro Jahr auf den Tisch legen und schon kann der „Normalo“ z.b. auf die Vorabversionen von iOS 5 zugreifen.

An dieser Stelle gilt es jedoch zu beachten, dass Apple nicht ohne Grund eine bestimmte Version „Beta“ nennt. Beta bleibt Beta. mbarclay.net gibt zu bedenken dass  Apple noch mit der Akkulaufzeit unter iOS 5 zu kämpfen hat (diese muss noch stark verbessert werden) und zahlreiche Applikationen (auch die Apple eigenen) müssen noch angepasst werden. Zahlreiche Applikationen lassen sich derzeit unter iOS 5 nicht starten. Zudem läuft alles noch ein wenig holprig. Leider äußert sich dies auch in den App Bewertungen. Der ein oder andere User scheint den Sinn einer Beta nicht zu verstehen und bewertet Apps negativ, da diese mit der iOS 5 Beta 1 noch nicht harmonieren. Quelle: http://www.macerkopf.de/20110614-ios-5-nicht-ohne-grund-noch-beta

Also aufgepasst! Auch bei mir bekomme ich etliche Apps nicht zum laufen, aber das sollte einem klar sein – wenn man sich zu einem Beta-Test bereit erklärt 😉

%d Bloggern gefällt das: