NIC-Teaming während einer SCCM OSD-Tasksequence

In diesem Szenario muss ein M610 PowerEdge Blade mit in einem iDRAC M1000e Chassi mittels OSD installiert werden. In diesem M610 sind Broadcom Netzwerkkarten installiert, auf die ein Teaming der Netzwerkkarten angewendet werden soll. Installiert wird ein Microsoft Server 2008 und R2 – TaskSequenz findet Ihr im Schritt 6) dieses Artikels

Ein NIC Teaming kann mit SCCM Bordmitteln  nicht erreicht werden (Stand SCCM 2007 SR3), möglich dass in zukünftigen Versionen dies möglich ist.

1) Also muss von der Broadcom Webseite das passende Tool geladen werden und auf einem baugleichen Server installiert werden. Es kann so ein BCG File erzeugt werden. Das kann dann in einem Paket während der Tasksequence benutzt werden. Wer mein Skript im Schritt 5) des Artikel nutzen will kann alle weiteren Punkte überspringen. Das skript erzeugt selbst so ein BCG File. Dies wird nötig, weil leider die MAC-Adressen nötig sind und nicht die Namen der NIC. Ihr solltet jedoch das Teamen eimal durchspielen um zu sehen, was genau passiert.

In meinem Fall habe ich das BACS3 in Version 12.6.13.0 genommen
In meinem Fall habe ich das BACS3 in Version 12.6.13.0 genommen

2) Auf einem Baugleichen Blade erstellt Ihr nun aus den beiden Netzwerkkarten ein Team und gibt dem VLAN welches Ihr ebenfalls erstellen müsst die entsprechenden Daten.

Das Erstellen des Team und des VLAN ist mittels Assistent selbsterklärend, darum gehe ich hier nicht weiter darauf ein.

create a team
create a team

3) Ihr exportiert nun die Einstellung und kontrolliert die Einstellung nach der Anwendung. Wenn das alles stimmt solltet Ihr die Einstellungen nun exportieren und in das skript im Schritt 5) einfliessen lassen.

4) Nun müssen die Pakete in SCCM Erstellt werden. 32 und 64 bit getrennt um die Setup Dateien getrennt aufrufen zu können in der zu erstellenden Task Sequenz. Wichtig zu wissen. Der Silent Install Aufruf, der auch einen Neustart unterbindet ist:

setup /s /v“/qn REBOOT=ReallySuppress“

5) Es fehlt noch ein Paket in dem das Installierte Paket aus Schritt 4 aufgerufen wird. Dazu habe ich dieses Skript erstellt in dem auch das BCG File erstellt wird:

automatisiertes skript zur Erzeugung der nötigen Datei
automatisiertes skript zur Erzeugung der nötigen Datei

Um die Flexibilität des SCCM zu erhalten fragt das Skript die MAC-Adressen des zu installierenden Servers ab. Die Werte für „IP:“, „SMASK:“, „DNS:“ könnten ebenfalls noch abgefragt werden. Das werde ich bei nächster Gelegenheit anpassen. Oder gar mittels OSD Variablen ? Ich werde das gleich mal ausprobieren und update diesen Artikel.

//UPDATE: Mittels der OSD-Variablen geht es nicht. Muss also eine andere Lösung her. Das Skript habe ich nun angepasst. Jetzt werden alle benötigten Werte vor dem Teamen vom OSDAdapter0 ausgelesen. Diese Werte wurden ja von der Tast Sequence übergeben und installiert.

6) Die Tasksequenz in der ich mittels Variablen abfangen ob ich ein Teaming durchführen möchte und ob es z.B. x64 sein soll.

Beispiel Tasksequenz in der ich ein NIC-Teaming durchführe

Wenn Ihr Fragen / Anmerkung habt – Immer her damit!

Grüße Gunnar

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: